2018/10/8

(Bild: "11. September 2001" Thomas Hoepker | MAGNUM)

Fotografischer Salon in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung:

„Die Macht der Bilder – Wie politisch kann Fotografie sein?“

Auf dem Podium:

Thomas Hoepker – MAGNUM/New York
Christine Kruchen – Studiomanagerin von Thomas Hoepker New York
Jordis Antonia Schlösser – OSTKREUZ

Moderation: Harald Hauswald – Berlin

Zur Diskussion auf dem Podium und mit den Besuchern stehen die aktuellen Fragen:
- Welche Macht haben Fotografien im politischen Diskurs heute?
- Welche Rolle spielt Bildbearbeitung?
- Wie hat sich die Arbeit von Fotografen von den Hochzeiten der großen Zeitschriften (Zeit von Hoepker) zu heute (Zeit von Schlösser) verändert, Auftrag vs. freie Arbeit
- Können heute noch Bilderikonen entstehen? Und wenn ja, wie?
- Welche Rolle spielt das Internet bei der Verbreitung und Rezeption fotografischer Arbeiten

Es werden Einzelbilder und Serien der Arbeit beider Fotografen aus 60! Jahren Fotojournalismus gezeigt.

Dienstag, 09.10.2018
19:30 bis 21:30
Zentralbibliothek Dresden

www.facebook.com